1.Kieler Bogenclub von 1976 e.V.

Bogendisziplinen


Erklärung der Bogendisziplinen im Rahmen der FITA

Der Name FITA ist die Abkürzung des Internationalen Bogenverbands
„Fédération International de Tir a l’Arc“
Der Verband regelt und fördert das Bogenschießen im Geiste der olympischen Prinzipien.
(FITA: gegründet 1931, Sitz in Wakefield, GB)
Der nationale Bogenverband, Deutscher Schützenbund , ist Mitglied in der FITA.
(DSB: gegründet 1861, Sitz in Wiesbaden)
Der Landesverband (Fachverband) in Schleswig-Holstein, Norddeutscher Schützenbund (NDSB) regelt die Wettbewerbe zur Landesmeisterschaft, also die zusätzlichen Wettbewerbe z.B. Bogen, im Norddeutschen Schützenbund.

FITA im Freien
Es werden zwei Runden zu je 6 Passen von je 6 Pfeilen - also zweimal 36 Pfeile im Freien geschossen.
Die Entfernung beträgt 70m.
Geschossen wird in zwei Bogenklassen, nämlich:

  • in der Klasse mit dem Recurvebogen (Olympischer Bogen)
  • in der Klasse mit dem Compoundbogen
  • Geschossen wird auf zehnringige und fünffarbige (Gold, Rot, Blau, Schwarz, Weiß) 122cm Auflage.
  • Geschossen wird paarweise – Bogenschütze A und B zusammen, Bogenschütze C und D zusammen.
  • Geschossen wird 1 Passe -6 Pfeile- in 4 Minuten.
  • Akustische und optische Signale regeln den Ablauf.

FITA in der Halle
Es werden zwei Runden zu je 10 Passen von jeweils 3 Pfeilen-also 30 Pfeile geschossen.
Die Entfernung beträgt 18m.
Geschossen wird in drei Bogenklassen, nämlich:

  • in der Klasse mit dem Recurvebogen (Olympischer Bogen)
  • in der Klasse mit dem Compoundbogen
  • in der Klasse mit dem Blankbogen.
  • Geschossen wird, je nach Klasse, auf zehnringige und fünfringige (Gold, Rot, Blau, Schwarz, Weiß) 40cm/60cm-Auflagen oder fünfringige „Spots“ (20cm, Zähler 10-6 mit entsprechenden Farben,- Gold, Rot, Blau-, in 3er Reihen senkrecht angeordnet).
  • Geschossen wird paarweise– Bogenschütze A und B zusammen, Bogenschütz C und D zusammen.
  • Geschossen wird 1 Passe -3 Pfeile- in 2 Minuten
  • Akustische und optische Signale regeln den Ablauf.

Feldbogenschießen
Es werden eine Unbekannte Runde und eine Bekannte Runde von je 3 Pfeilen auf 24 Scheiben, also 72 Pfeilen, in einem Gelände geschossen.
Geschossen wird in drei Bogenklassen, nämlich:

  • in der Klasse mit dem Recurvebogen (olympischer Bogen)
  • in der Klasse mit dem Compoundbogen
  • in der Klasse mit dem Blankbogen.
  • Geschossen wird auf Schwarze/Gold, fünfringige Auflagen, Zähler 1-6, wobei das Zentrum, die Fünf, Gold ist.
  • Geschossen wird je nach Klasse auf 20cm-,40cm-,60cm-,80cm-Auflagen.

Karin Jöhnk, C Trainerin, Kreisbogenreferentin im Kreisschützenverband Kiel e.V.

 

Der Bogenschießensport wurde 1900 wieder als Wettbewerbsdisziplin der Olympischen Spielen aufgenommen. 

1931 wurde der Internationale Bogensportverband Fita gegründet, um für die Gilden und Vereine gemeinsame Regeln aufstellten.

Der olympische Recurvebogen, wurde seit den 70er Jahren immer weiter verbessert und hat sich vom Holzbogen zu einem technisch ausgeklügelten Sportgerät aus Metall und Carbon entwickelt.

Das Patent für den Compoundbogen wurde 1969 vergeben. Er wurde erst in den 90er Jahren bei den FITA Meisterschaften zugelassen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok